Mitglliederversammlung bei Slow Food®  Bocholt

Am 22. März 2018 um 19:30 h trafen wir uns zur Mitgliederversammlung, auf der die Wahl des Vorstandes von Slow Food®  Bocholt für zwei Jahre anstand.

Unsere bisherige Conviviumsleiterin berichtete nach der Begrüßung über unsere Aktivitäten im vergangenen Jahr: Da waren die Nacht der Bibliotheken, die Hofführung im Büffelhof Kragemann mit anschließendem Käsebuffet, Sommerfest der Musikschule vor dem RathausSchnippeldisko auf der Landesgartenschau in Bad Lippspringe, Besuch bei Jutta Becker-Ufermann im Appelbongert, Treffen zur Tafelrunde auf dem Abendmarkt, NABU-Fest am Aasee, Tafelrunde im Biotel-Restaurant bei John & Liane Arink, Herbstfest im Jeanette-Wolff-Zentrum, Seminar „Gute Sache Kompakt“ zum Fundraising & Expertin Reinhild Benning im Biomarkt zum Thema Gesundheit & Ernährung/Rolle des Verbrauchers.

Es war also ganz schön abwechslungsreich in 2017. 

Die Wahl von Conviviumsleiter/in ging ziemlich zügig über die Bühne. Monika Ludwig wurde als CV-Leiterin einstimmig wiedergewählt, ebenso Klaus Ludwig als ihr Stellvertreter. Neu hinzugekommen ist Marliese Englert-Ritz, die neben Klaus auch Stellvertreterin der CV-Leiterin ist und zudem auch noch als Schatzmeisterin die Finanzen von Slow Food®  Bocholt in ihrer Hand hat.

Mit dieser personellen Verstärkung geht’s an die Umsetzung unserer Vorhaben, über die wir in unserem  NEWSLETTER  rechtzeitig berichten werden.

Tafelrunde
Im Café des Jeanette-Wolff-Zentrums

Ansprechpartnerin für Slow Food® Bocholt:
Monika Ludwig
Leiterin von Slow Food® Bocholt
E-Mail: bocholt@slowfood.de Tel.:    02871 – 49 08 99
Mobil:  0163 – 77 15 702
Slow Food Bocholt Slow Food®  Bocholt

Tafelrunde Dezember 2017


Liebe Mitgeniesser*innen,  Freundinnen & Freunde der Tafelrunde von  Slow Food® Bocholt
,

wir treffen uns am 21.12.2017 ab 19:00 Uhr
zu unserer letzten  
Slow Food BocholtSlow Food Tafelrunde in 2017 wieder im Café des Jeanette-Wolff-Zentrums, Dürerstr.1, 46399 Bocholt.Tafelrunde

Bei Glühwein (mit & ohne Umdrehungen) und lecker (!) Kuchen und Plätzchen von Ulla und Annegret (und vielleicht noch anderen Leckereien von anderen Slow Foodies) werden wir klönen und geniessen.

Vielleicht werden wir darüber reden, was wir in 2017 gemacht haben und was wir in 2018 noch unternehmen werden, vielleicht auch über ganz andere Themen, je nach Wunsch der Anwesenden.

Gäste, Interessierte und Neugierige sind in unseren Tafelrunden  ohne Anmeldung stets herzlich willkommen.

Ansprechpartnerin/Leiterin von Slow Food® Bocholt:
Monika Ludwig
E-Mail: bocholt@slowfood.de
Tel.:    02871 – 49 08 99
Mobil: 0163 77 15 680

Gute Sache KOMPAKT

Seminar  im Rahmen des Projektes „Marktplatz für Gute Geschäfte“

Rainer Howestädt, gute sacheder bereits maßgeblich an der ersten Veranstaltung „Marktplatz für Gute Geschäfte“ im Mai 2017 beteiligt war, hatte diesmal zu einem Tagesworkshop mit Referent Hugo W. Pettendrup eingeladen. Trotz regnerischen Wetters kamen an diesem Samstag unglaublich viele Vertreter*innen gemeinnütziger Organisationen!

Die Vorgeschichte:
Am 11. Mai 2017, hatten sich erstmalig zum „Bocholter Marktplatz für Gute Geschäfteüber 70 Vereine, Institutionen und Unternehmen getroffen, um miteinander „Geschäfte“  zu machen, bei denen k e i n  Geld fließen durfte. So waren am Ende nach einer Stunde bereits 64 „Geschäfte“ abgeschlossen worden.
Auch Marliese konnte für 
Slow Food® Bocholt einen Kontrakt abschliessen. (H I E R seht ihr alle Firmen u. Vereine.)Gute Sache

Marliese & Klaus beim „Vertragsabschluss“ mit dem IKL

Auf dem heutigen Tagesworkshop „Gute Sache KOMPAKT“ hat uns Referent Hugo Pettendrup auf anschauliche Weise fit gemacht für die nächsten Kontaktaufnahmen mit Unternehmen. gute SacheEr hat uns eindrucksvoll klargemacht, wie Unternehmen „ticken“ und wie wir eine Chance haben, erfolgreich mit einem Unternehmen ins Gespräch und ins „Geschäft“ zu kommen. In Arbeitsgruppen musste dies zwischendurch immer wieder  umgesetzt werden.
Dank des unglaublich spannenden Vortags und der optimalen Versorgung durch gute SacheGerdi & Werner Spieker (Vereinsheim TSV Bocholt e.V.) mit Kaffee, Keksen und einer heißen Gulaschsuppe waren alle bis zum Schluss um 16 h in Top-Form!gute Sache
Ein Samstag mit vielen neuen Sichtweisen, Tipps und neuen  Kontakten machte Lust auf weitere Veranstaltungen dieser Art.

Ein Lob und Dank am Schluß an Rainer Howestädt für die perfekte Organisation.

Klaus Ludwig

 

 

 

 

Schnippeln auf Landesgartenschau

GEMÜSESCHNIPPELN auf Landesgartenschau in Bad Lippspringe  und 25 JAHRE SLOW FOOD!

Das Convivium Südl. Teutoburger Wald hat den Termin vorbereitet, der am 16.07.2017 zusammen mit 4 Mitgliedern von SLOW FOOD® BOCHOLT durchgeführt wurde. Kirsten, Annegret & Klaus (später kam noch Monika zur mentalen Unterstützung dazu) haben überwiegend mit Kindern geschnippelt, was das Messer hielt! 

Das Gemüse war von Geschäften erbeten worden, die das Gemüse nicht mehr verkaufen konnten. Es hat wunderbar geschmeckt und ging komplett weg! Dazu hat uns Simone vom WLV mit Kaffee und Kuchen versorgt.

Die gesamten Bilder sind auf der nachfolgenden Bildershow zu sehen:

LANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAULANDESGARTENSCHAU

Convivium Bocholt – Gründungsveranstaltung

Gründung des Convivium Bocholt am 02.05.2015

cropped-LOGO_bocholt_green.jpg ,Slow Food® Bocholt Convivium BocholtNach viel Vorarbeit fand am 02.05.2015 die Mitgliederversammlung zur Neugründung des Convivium Bocholt (CV Bocholt) im Jeanette-Wolff-Zentrum in Bocholt statt. Als Vertreter des Vorstands von Slow Food Deutschland e.V.  hat freundlicherweise der Conviviumsleiter des Conviviums „Südl. Teutoburger Wald“, Gerhard Dirkwinkel die Rolle des  Wahlleiters übernommen und ist zu uns extra angereist.
20150502_GRueNDUNG CV BOCHOLT_2196Wir freuten uns auch über die Teilnahme der CV-Leiterin des Conviviums Duisburg-Niederrhein, von dem wir uns im gegenseitigen und freundschaftlichen Einvernehmen getrennt haben, um ein selbständiges Convivium zu gründen.Schetz_INFO-TAG_6603
Als Versammlungsleiterin gab Monika Ludwig Rück- und Ausblicke über die bisherigen und geplanten Aktivitäten des Convivium Bocholt und Gerd Dirkwinkel führte schließlich souverän durch alle Abstimmungen und Wahlen, um die ordnungsgemäße Durchführung der Neugründung zu gewährleisten.
Als Name des Conviviums wurde nach heftiger Diskussion Bocholt beschlossen, als Conviviumsleiterin wurde Monika Ludwig gewählt und als Vertreter: Peter Int-Veen, Bernfried Hüttermann und Klaus Ludwig. Das Convivium Bocholt präsentiert sich inzwischen mit eigener Website.

Selbstverständlich gab es zur Gründung ein paar Leckereien (Antipasti,20140821_FEIGEN & ZUCCINIROELLCHEN_8122

zwei Sorten Pesto, Focaccia, Porrè-Flammkuchen u.a.m.), wie das bei den Treffen von Slow Food so üblich ist.

Feigen, Frischkäse, Honig, lecker!
Feigen, Frischkäse, Honig, lecker!

Nachfolgend ein paar Stimmungsbilder der Mitgliederversammlung:

Convivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - GründungsveranstaltungConvivium Bocholt - Gründungsveranstaltung

TTIP – Slow Food® Bocholt gegen TTIP“

Das von Slow Food Deutschland e.V. unterstützte Bündnis gegen TTIP

hat entschieden, Rechtsmittel gegen die Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative zu TTIP und CETA durch die Europäische Kommission einzulegen. Die Organisatoren kündigten außerdem an, dass die Europäische Bürgerinitiative wie geplant durchgeführt werde, auch ohne Anerkennung durch die EU-Kommission. TTIP_Slow Food Bocholt unterstützt Bündnis gegen TTIP

Das Convivium Bocholt von Slow Food® Bocholt folgt dem Aufruf des Bündnisses „TTIP Unfairhandelbar“ und beteiligt sich an einem europaweiten Aktionstag zusammen mit zahlreichen Organisationen gegen die Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA.
TTIP_Slow Food Bocholt unterstützt Bündnis gegen TTIPIin der Zeit von 10:00 h bis 14:30 h wurden in der Bocholter Innenstadt Listen zur Unterschriftensammlung ausgelegt und ca. 50 Unterschriften erlangt.

Wir wollen TTIP und CETA verhindern, da diese diverse kritische Punkte wie Investor-Staat-Schiedsverfahren und Regelungen zur regulatorischen Kooperation enthalten, die Demokratie und Rechtsstaat aushöhlen. Wir wollen verhindern, dass in intransparenten Verhandlungen Arbeits-, Sozial-, Umwelt-, Datenschutz- und Verbraucherschutzstandards gesenkt sowie öffentliche Dienstleistungen (z. B. Wasserversorgung) und Kulturgüter dereguliert werden.

BÜNDNIS GEGEN TTIP

NABU Sommerfest mit Slow Food® Bocholt

NABU_SOMMERFESTConvivium Bocholt
Slow Food® Bocholt Convivium Bocholthat auf Einladung des NABU am Sommerfest 2014 mit einem Info – Stand teilgenommen.

Bei warmen „Kaiserwetter“ riss der Besucherstrom beim Sommerfest des NABU nicht ab. NABU_20140921_NABU SOMMERFEST 2014_8668Wir konnten viele Gespräche mit Interessierten führen, die inzwischen teilweise als Gäste an unserer Tafelrunde teilgenommen haben, um sich über die  Ziele und Aktivitäten von Slow Food Bocholt insgesamt und des Convivium Bocholt und Slow Food Deutschland e.V. im Besonderen zu informieren.

Wir wollen im Kreis von Mitgliedern, Freunden, interessierten Gästen und Unterstützern Produkte und Produzenten kennenlernen und die Idee von Slow Food direkt erlebbar machen – ob Gasthaus-Tests oder Produzentenbesuche, ob Koch- und Weinstammtische, Verkostungen jeglicher Art oder die Organisation von Veranstaltungen.  Wir freuen uns über die aktive Teilnahme von Menschen, die Genuss als eine Entscheidung für die Vielfalt und gegen den Einheitsgeschmack verstehen, eben gut, sauber und fair.

Gut
wohlschmeckend, nahrhaft, frisch, gesundheitlich einwandfrei, die Sinne anregendAPPELDAG
Sauber
hergestellt ohne die Ressourcen der Erde oder die Umwelt zu belasten
Fair
gerechte Bezahlung vom Produzenten bis zum Verzehr unter fairen Bedingungen für alle.

Wir treffen uns zu unserer Tafelrunde

jeden
dritten Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr im Jeanette-Wolff-Zentrum, Dürerstr. 1, 46399 Bocholt.
Convivium Bocholt
Convivium – Neugründung

Gäste, Interessierte und Neugierige sind ohne Ankündigung immer herzlich willkommen.

Möchten Sie alle Veranstaltungen und Tafelrunden-Termine des Conviviums Bocholt informiert werden, können Sie sich hier eintragen.

Anmeldung:

Email:

1000 GÄRTEN FÜR AFRIKA

CORY W. WHITNEY bei der Tafelrunde von Slow Food Bocholt


Zur Bocholter Tafelrunde in der Ferienzeit war als besonderer Gast Cory W. Whitney, M. Sc. aus den USA angekündigt. Er wurde in Rockland, Maine, New England / USA geboren.

Als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Rhein-Waal-Hochschule in Kleve in der Fakultät „Life Sciences“ (Bio-, Umwelt- und Lebens-wissenschaften) hält er (weltweit) Vorlesungen u.a. über „Nachhaltige Entwicklung und Öko- Tourismus“, „Herausforderungen für ökologischen Landbau“ u.a.m. Er arbeitet aufgrund seiner mehr als zehnjährigen Erfahrung auch als Berater und Ko- ordinator bei vielen internationalen Pro- jekten mit. Zur Zeit ist er sehr engagiert als Doktorand (Prof. Dr. Jens Gebauer) für das Projekt „Hausgärten in Uganda“ tätig. Dorthin fährt er mehr- mals im Jahr, um die Einheimischen bei der Anlage, Pflege und nachhaltigen Erhaltung der Gärten zu deren Selbstversorgung als Lebensgrundlage zu unterstützen und anzuleiten. Dieses Projekt ist Bestandteil des Projektes 1000 Gärten für Afrika von Slow Food.
Cory_2012.9. PhamVanDung pic ethnobotany research LPB Lao (75)Als Human-Ökologe und Ethnobotaniker interessiert er sich für die Beziehung zwischen traditionellem Gebrauch von Pflanzen und der daraus resultierende Erhaltung der Kultur und der Artenvielfalt. Er hat mit Wildpflanzen-Sammlern im
fernen Nordatlantik (Island und die Färöer) und für Organisationen indigener Völker in Südostasien (Laos und Vietnam) gearbeitet. Dort hat er traditionelles Wissen und dieVielfalt der Pflanzen und ihre Verwendung katalogisiert.

Seine Bildvorträge gaben uns ein eindrucksvolles Bild von den Lebensumständen der Einwohner, ihren Schwierigkeiten (z.B. Pavian-Einfälle, die die gesamte Ernte verwüsten) und ihren Zukunftsaussichten. Durch Austausch von Erfahrung und Wissen zwischen Einheimischen und Wissenschaftlern  u. anderen Helfern zusammen mit Slow Food können der Sinn von Artenvielfalt und Nachhaltigkeit (z.B. eigenes Saatgut) nicht nur vermittelt, sondern je nach Spendenaufkommen in die Praxis umgesetzt werden. Für eine Spende von 900.-€ kann in Uganda ein kompetter  Garten (inkl. Kauf von Grundstück, Pflanzen, Saatgut, Hilfe von Cory Whitney etc.) angelegt werden.
In der Bocholter Tafelrunde wurde bereits für die Anlage eines Gartens im Ort „Remitagu Village“ in Uganda gespendet.
Dank der spannenden Darstellung von Cory Whitney wird uns dieser Abend noch lange in Erinnerung bleiben.

Praxisseminar „Wurst aus Geflügel“

auf dem Lehr- und Versuchsgut Köllitzsch, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Vom 31.01. bis 01.02.2014 haben Monika & Klaus Ludwig vom Convivium Bocholt an dem  Praxisseminar „Wurst aus Geflügel“ teilgenommen. Die inhaltlichen Schwerpunkte waren:39-20140201_WURSTEN MIT PETER LINK_5169

  • Grundlagen der Fleischhygiene und Überwachung
  • Zelegung von Geflügel u. Auswahl des Fleisches für einzelne Wurstsorten
  • Herstellung von Brühwurst (Bierschinken, Schinkenwurst)
  • Herstellung von Kochwurst (Delikateßleberwurst)

Dank des sowohl theoretisch als auch praktisch umfassend bewanderten Referenten Herrn Peter Link war das Seminar von der ersten bis zur letzten Stunde nicht nur spannend, sondern machte auch viel Spass.

Wursten_20140131_WURSTEN MIT PETER LINK_5244Mit bester Stimmung geht das Praxisseminar zu Ende wie es angefangen hat: Lehrreich, aber in entspannter Atmosphäre !

In einem derart gemischten Kreis sind Erwartungen und Vorkenntnisse erfahrungsgemäß sehr unterschiedlich. Trotzdem gelang es dem Referenten, in dieser kurzen Zeit viel theoretisches und praktisches Wissen samt zahlreicher praktischer Ratschläge  Allen zu vermitteln. Der Hinweis des Referenten, Wursten_20140201_WURSTEN MIT PETER LINK_5175dass weitere eigene Erfahrungen unumgänglich sein werden, hat uns nicht nur ermutigt, solche Erfahrungen zu machen, sondern auch eventuelle Anfangs-Misserfolge gelassen hinzunehmen.

Dank der Übernachtung im Haus des Lehr- und Versuchsguts Köllitzsch entfielen An- und Abreise wege zum Seminar. Was im Seminar völlig fehlte, waren lediglich Bierernst und Langeweile !20140131_WURSTEN MIT PETER LINK_5240

Wir werden die Seminare mit Peter Link wärmstens weiterempfehlen.
Hier die Dia-Show mit Impressionen aus Köllitzsch:

wursten mit peter linkwurstenwurstenwursten mit peter linkwurstenwurstenwurstenwurstenwursten mit peter linkwurstenwurstenwursten mit peter linkWurst-Seminar mit Peter Linkwurstenwurstenwurstenwurstenwurstenwursten_wurstenwurstenwurstenwurstenwurstenwurstenwurstenwursten mit peter linkwurstenwurstenwursten mit peter linkwurstenwurstenwursten

Convivium Bocholt kocht mit KTVE

Am 07.01.2014 trafen sich erstmals Mitglieder des Convivium Bocholt und des KTVE (Kleintierverein EUREGIO) zu einem gemeinsamen Kochabend. Das hochwertige Fleisch bekamen wir von Hobbyzüchtern des Vereins. Monika hatte danach die Menues zusammengestellt und eine Menuekarte mitgebracht.  Convivium

Wie sich an diesem Abend herausstellte, waren alle gestandene Köchinnen und Köche, so dass es Monika leicht fiel, die Zubereitung der einzelnen Gerichte zu verteilen. Nach nur wenigen Minuten dampfte und schmurgelte es bereits, wurde gerührt, zerteilt, wurden Messer gewetzt, Töpfe und Pfannen geschoben, unentwegt übers Essen und Trinken geklönt und natürlich gelacht. Da alle noch fahren mussten, blieb der Rotkohl leider der Einzige, der nicht mehr fahrtüchtig war !Convivium

Die riesige Küche mit vier Herdstellen, zwei Geschirrspülmaschinen, zwei großen Waschbecken, unzählbaren Töpfen, Pfannen, Messern, Mixern und allem nur denkbaren Kochutensilien und Geräten samt Geschirr für jegliche Gerichte war eine tolle Gelegenheit für das Convivium, mit 12 Personen gleichzeitig zu kochen. Convivium

Wegen der nicht so scharfen Messer musste unser Koch fürs WOK-GEMÜSE, der am meisten zu schneiden hatte, hierzu seine Zunge zu Hilfe nehmen und feste drücken, was auch half. Convivium_20140107_KOCHEN MT SLOW FOOD UND KTVE_5004EDIT

Nach den ansonsten pannenfreien Zubereitungen der Gerichte mussten wir uns doch ordentlich anstrengen, um von jedem Gericht zu probieren. Aber es hat sich gelohnt. Am Schluss rundete der warme Apple Cumble mit warmer Vanillesosse den Abend mit herrlichem Genuss ab.20140107_KOCHEN MT SLOW FOOD UND KTVE_5005EDITNeu_20151212_ESSEN OHNE GRENZEN_7220

Ganz sicher war dies nur der Anfang von amüsanten und „leckeren“ Kochabenden !

Bildergalerie:
ConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConviviumConvivium